Unsicherheit ist kein Reflex der tatsächlichen Verhältnisse

sicherheitslage

Dieses Zitat von Prof. Dr. Bornewasser vom Institut  für Psychologie der  Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald, das diesem Beitrag als Überschrift dient, war die Grundaussage der heutigen Veranstaltung zur Sicherheitslage auf der Insel Usedom im Haus des Gastes Bansin (organisiert durch den Präventionsrat der Gemeinde Heringsdorf und dem Landeskriminalamt MV).

Leider war es nicht möglich, sich vorab mit der vorgestellten Studie zu beschäftigen. Nur die Ostsee-Zeitung hatte offensichtlich diese Möglichkeit und berichtete in gewohnter Manier mit einer ebenso gewohnten drastischen Bebilderung (nein, ich setze keinen Link).

Die vorgestellte Studie ist hier abrufbar:

projekt_usedom

Auf weitergehende Interpretationen möchte ich zunächst verzichten. Interessant ist auf alle Fälle das Fazit in Abschnitt 7.3 mit dem Titel „Verdeckte Intentionen der Kriminalitätsbekämpfung“.

Funfact am Rande: in die dargestellte Kriminalitätsfallzahl floss übrigens auch die angezeigte Sachbeschädigung gegen Enrico Harmisch ein, seines Zeichens NPD-Vertreter in der Gemeindevertretung, der sich letzten Sommer mit seinem Kumpan Michael Gielnik an den „OVP ist kein Ort für Neonazis“-Plakaten zu schaffen machte und dafür prompt eine Anzeige von Lars Petersen kassierte.

Die Studie soll ab morgen auf den Seiten der «Gemeinde Heringsdorf» abrufbar sein. Anregungen, Diskussionsbedarf und Fragen können an den Präventionsrat Heringsdorf* gestellt werden, wobei die Form der Veröffentlichung der Kommentare und der Antworten aktuell noch unklar zu sein scheint.

 

 

 

* Präventionsrat der Gemeinde Ostseebad Heringsdorf
– Herrn Spalink –
c/o Gemeinde Ostseebad Heringsdorf
Kurparkstraße 4
17419 Seebad Ahlbeck
Telefon: 038378 25053
E-Mail: praevention@ahlbeck.de

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *