Stettin als Ort der antikommunistischen Opposition

Gefahren auf dem Weg...

Die „Friedrich-Ebert-Stiftung“ führt am Wochenende 25./26.10.2014 eine aus meiner Sicht sehr interessante Veranstaltung in Stettin (Szczecin) durch.

Die Rolle Polens beim Niedergang des kommunistischen Osteuropas ist vielen gar nicht mehr bewusst. Bereits 1970 gingen in Stettin Tausende auf die Straßen, um gegen Preiserhöhungen zu demonstrieren. 16 Menschen kamen ums Leben als im Dezember 1970 das Feuer auf die Menge eröffnet wurde. Heute befindet sich damaligen sowjetischen Konsulat das „Institut für Nationales Gedenken“ – dem Gegenstück zur deutschen Stasiunterlagenbehörde BStU.

Nähere Informationen

Anmeldung zur Veranstaltung

 

stettin01

 

stettin02

 

 

 

Bildnachweis:
Fotograf: Karl Dichtler, Lizenz: Some Rights reserved, Quelle: www.piqs.de
Flyer: FES / Uli Rose, Greifswald

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *